Am Montag, den 10.10.2022 fand an der Mittelschule Klausen der Pädagogische Tag für alle Lehrpersonen und Mitarbeiter*innen im Landesdienst statt.

Unter dem Motto „Unser gemeinsames Haus – Schule bildet Gesellschaft“ erhielt das Kollegium zunächst neue Impulse zum Thema „Gesellschaftliche Bildung“ mit Blick auf Gegenwart und Zukunft. Die Referentin Kathia Nocker, (Pädagogin, Politikwissenschaftlerin, Systemischer Coach) war Vorsitzende des Südtiroler Jugendringes wie auch Lehrperson an der Mittelschule St. Ulrich in Gröden und kennt somit die aktuellen Themen der Mittelschüler und der Lehrerschaft. Schwerpunkte des Vortrages waren die übergeordneten Fragen „Was bildet Schule?“ und „Wie bilden wir Gesellschaft?“. Ziel der Veranstaltung war eine Bewusstseinsbildung, die an der Mittelschule Klausen ein gemeinsames Verständnis an gesellschaftlicher Bildung schafft. Schule hat den Auftrag und auch das Recht, Gesellschaft mitzugestalten. Die Referentin gab zu Beginn ihres Inputreferates einer Begriffsklärung Raum, um die Termini „Politik“ und „Gesellschaft“ zu klären. Das Hauptaugenmerk lag dann aber auf der Wichtigkeit der Wertevermittlung, die an den Schulen stattfindet. Nocker betonte zudem mehrmals, dass “Gesellschaftliche Bildung“ tagtäglich in jeder Unterrichtsstunde passiert. Die Sozial- und Systemkompetenz der SchülerInnen sei von großer Bedeutung und sollte der Sachkompetenz (mindestens) gleichgestellt sein. Die Referentin regte die anwesenden Personen zum Reflektieren und gemeinsamen Diskutieren an.

Nach dem Vortrag wurden die Lehrpersonen und Mitarbeiter*innen in Kleingruppen aufgeteilt. Während einer Wanderung Richtung Kloster Säben erarbeiteten die jeweiligen Gruppen Fragestellungen zu folgenden Bereichen der „Gesellschaftlichen Bildung“: Nachhaltigkeit, Gesundheit, Politik und Recht, Wirtschaft und Finanzen, Mobilität, Kulturbewusstsein, Persönlichkeit und Soziales. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden anschließend am Vorplatz der Liebfrauenkirche präsentiert und reflektiert. Dekan Georg Martin umrahmte die Veranstaltung mit einigen besinnlichen Gedanken. Abgerundet wurde der arbeitsintensive Vormittag mit Schlussworten seitens Frau Direktorin Mur und einem geselligen Mittagessen im Gasthaus Gasslbräu in Klausen.

Vielen Dank an Frau Kathia Nocker, Prof. Nadia Rainer Wieser, Prof. Susanna Pfattner, Frau Direktorin Irene Mur und Herrn Dekan Georg Martin für den gelungenen Tag.

Link zur Fotogalerie

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.